Allgemeines

Unser Motto

DELE-Prüfungen 2016 am EvB

19. und 20. Mai 2016

Bild 1: Mai 2014 Bild 2: Mai 2015

Am 23. Und 24. Mai 2014 hatten sich zum ersten Mal sieben Schülerinnen und Schüler des EvB dem offiziellen Diplom für Spanisch als Fremdsprache (DELE) im Cervantes-Institut gestellt. Letztes Schuljahr, am 21. und 22. Mai 2015 haben 25 Schülerinnen und Schüler die Prüfung direkt bei uns am EvB absolviert. Dieses Schuljahr, am 19.05 und 20.05, waren es erneut 27 Schülerinnen und Schüler, zum Teil auch von anderen Schulen.


Feier zur Vergabe der DELE Diplome am EVB

Dieses Diplom ist ein vom spanischen Ministerium für Bildung, Kultur und Sport beglaubigtes Zertifikat und ist ein offizieller Nachweis der Sprachkenntnisse für Spanisch als Fremdsprache.


Nach drei bzw. fünf Jahren Spanischunterricht an unserer Schule erhalten die Schülerinnen und Schüler durch die DELE-Prüfungen nun ein offizielles Sprachdiplom, das international anerkannt ist und das es ihnen erleichtert, an ausländischen Universitäten zu studieren und ihnen weitere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt eröffnet.


Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg!


Weitere Informationen über AGs zur Vorbereitung und die nächsten Prüfungstermine am EvB sind bei Frau Digón zu erhalten.


Informationen über die verschiedenen DELE-Examina sind auf der Seite www.hamburgo.cervantes.es zu finden. (DELE für Schülerinnen des Landes Schleswig-Holstein).

 

Das EVB hat die Anerkennung des Cervantes Institut als Prüfungszentrum der DELE-Diplome für Spanisch als Fremdsprache (DELE) im Lande Schleswig-Holstein.

 

 

Text und Bilder: Celia Digón

 

 
 

 

 

 

DELF

DELF (Diplome d'étude en langue française) ist das offizielle Zertifizierungsprogramm für die französische Sprache.

Es ist das Pendant der TOEIC- und TOEFL-Programme für die englische Sprache und der DELE-Programme für die spanische Sprache.

DELF besteht aus vier Teilprüfungen (A1, A2, B1 und B2), die den entsprechenden Stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entsprechen. Der Schwierigkeitsgrad nimmt stetig zu.

Die vier Teilprüfungen können unabhängig voneinander abgelegt werden. Sie sind gleich aufgebaut und evaluieren die SchülerInnen in den vier Grundkompetenzen: Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben.

Die Vorteile von DELF in der Schule:

1. Mit DELF lernen der SchülerInnen frühzeitig eine echte Prüfungssituation kennen

2. Sie bekommen ein international anerkanntes Sprachzertifikat

3. Mit DELF in der Tasche kann der/die SchülerIn den Fortschritt seiner/ihrer Sprachkenntnisse nachweisen

4. DELF ist ein Trumpf in vielen Situationen (Studium, Praktikum, Beruf, Austausch)

5. Die Gebühren sind für SchülerInnen deutlich geringer als im nichtschulischen Kontext (A1: 25,- €; A2: 44,- €; B1: 50,- €; B2: 66,- €)

 

 

Angebot am EVB:

Im Rahmen einer DELF-AG haben die OberstufenschülerInnen, zusätzlich zum laufenden Französischunterricht, jeden Donnerstag in der 10./11. Stunde die Möglichkeit, sich mithilfe einer Französischlehrerin (Frau Minoumi) und eines Assistenten (Axel Polybe) gezielt auf die Prüfung (hauptsächlich B1) vorzubereiten. Es werden Originalaufgaben aus den vorangegangenen Jahren besprochen und Themen diskutiert, die Prüfungsrelevant sein könnten.

 

Trotz der intensiven Arbeit kommt der Spaß nie zu kurz!

 

Organisation und Qualitätsentwicklung:

 

 

a) Mitarbeit im Verein der Schleswig- Holsteinischen Europaschulen

 

und im Bundesnetzwerk Europaschulen:

www.bundesnetzwerk-europaschule.de.

 

b)Schulmanagement durch Europakoordinator und Europateam

 

aus Lehrern, Eltern und Schülerinnen und Schülern

  

Europaprofil

Europaschule heißt Lernen in und für Europa

Die europäische Identität beruht auf kultureller Vielfalt. Unsere Schule versteht sich als Schule in einem zusammenwachsenden Europa. Sie setzt sich zum Ziel allen Schülerinnen und Schülern das nötige Wissen und Können sowie die grundlegenden Haltungen zu vermitteln um in einer immer komplexer werdenden Welt mit sich selbst und anderen in Frieden und Verantwortung füreinander leben und arbeiten zu können.

Zur Umsetzung dieser Ziele

  • pflegt das EvB einen regelmäßigen Austausch mit mehreren europäischen Ländern. Die Durchführung erfolgt nach dem Erlass "Richtlinien für Schulausflüge"
  • bietet das EvB neben Latein mindestens drei moderne Fremdsprachen an
  • verpflichtet sich das EvB das Thema "Europa" - entsprechend der Erlasslage in möglichst vielen Lernbereichen bewusst in die Unterrichtsinhalte zu integrieren
  • engagiert das EvB im Rahmen der Berufsorientierung qualifizierte Referenten, die über den europäischen Arbeitsmarkt informieren
  • befürwortet und unterstützt das EvB die Durchführung des Wirtschaftspraktikums im europäischen Ausland
  • strebt das EvB an möglichst auch europäische Unterrichtswerke bei der Behandlung einzelner Sachgebiete mit einzubinden.

Hierzu hat sich ein paritätisch besetztes "Europateam" gebildet, das sich für die Umsetzung obiger Punkte verantwortlich fühlt. Dieses Team legt jeweils bis zu den Herbstferien ein Rahmenprogramm für das laufende Schuljahr vor, bei dem folgende Programmpunkte berücksichtigt sind:

  • Jährliche Teilnahme an mindestens einem europäischen Bildungsprojekt, die Ergebnisse werden veröffentlicht
  • Jährliche Beteiligung an mindestens einem europäischen Wettbewerb
  • Durchführung jährlicher Aktionstage mit europaorientierten Projekten
  • Beteiligung mit eigenen Aktivitäten am jährlichen Europatag und Präsentation der Ergebnisse
  • Ermöglichung der Teilnahme an außerschulischen Zusatzprüfungen in den Fremdsprachen Englisch/Französisch /Spanisch
  • Zusatzqualifikationen mit europäischem Schwerpunkt sind in die "Bescheinigung über außerunterrichtliche Leistungen und Aktivitäten" aufzunehmen

 

Netzwerk

Ohne Netzwerke kann es keine Qualitätsentwicklung geben. Daher nimmt das EvB die vielfältigen Möglichkeiten war, zur eigenen Weiterentwicklung Anstöße zu sammeln und umzusetzen.

  • Das EvB arbeitet mit im Europaschulverein SH (Gründungsinitiative ging vom EvB aus)
  • Dabei Entwicklung von vielfältigen Initiativen und Vorschlägen für die Arbeit der Europaschulen,
  • Das EvB nimmt teil an den Fachtagungen der Europschulen
  • Das EvB unterstützt z. Zeit den Aufbau der Homepage des Bundesnetzwerkes Europaschule auch die Vernetzung auf Bundesebene.

Veröffentlichung von Fachbeiträgen für „Schule aktuell“

Es findet eine ständige Pressarbeit statt.

Fremdsprachen

Folgende Fremdsprachenfolge hat sich am EvB bewährt:

Englisch wird ab 5. Klasse, Latein, Französisch und Spanisch als 2. Fremdsprachen ab der 6. Klasse und bislang Spanisch ab der 8. (Spanisch III) und 10. Klasse (Zielgruppe besonders ehemalige Realschüler) unterrichtet.

Alle genannten Sprachen können bis zum Abitur belegt werden.

Wettbewerbe


Die Sprachen lassen es sich angelegen sein, die jeweiligen Wettbewerbe (sowohl auf Landesebene wie auf Bundesebene) unseren Schülerinnen und Schüler nahe zu bringen, so dass wir an den entsprechenden Wettbewerben immer wieder erfolgreich Teilnehmer präsentieren können.

Sprachenzertifikate


DELF/DELE

Weitere Planung:

Es werden z. Zt. in einer Arbeitsgruppe, gebildet aus Eltern, Schülern und Lehrkräften Möglichkeiten eines verstärkten Fremdsprachenunterrichtes (z. B. Bilingualer Unterricht oder vergleichbares) geprüft.

Europass

Das EvB kann bisher im Bereich der europäischen Zertifizierung ihren Schülern den Europass: Mobilität anbieten.

Er kann z. B. durch die erfolgreiche Teilnahme am Praktikumsaustausch mit Spanien erworben werden.

Für weitere Informationen: http://www.europass-info.de/de/start.asp

Management

Am EvB gibt es einen Europakoordinator und ein Europateam, das von Schülern, Eltern und Lehrern getragen wird. Dieses Gremium koordiniert die Europa - Aktivitäten. Es legt zu Beginn eines jeden Schuljahres der Schulkonferenz einen Jahresplan vor und setzt diesen um. Über die Arbeit wird zur besseren Umsetzung in den betroffenen Gremien informiert.

Links