Latein
Lehrer Kürzel weitere Faecher
Frau BauerBr Philosophie 
Frau DresslerDr Deutsch 
Herr EngelEg Philosophie, Geschichte 
Frau Hermeling (Fachleitung)Hg Biologie 
Frau JacobsenJc Deutsch 


A. Das Fach Latein am Emil-von-Behring-Gymnasium



Das Fach Latein unterrichten am Emil-von-Behring-Gymnasium zurzeit fünf Lehrerinnen und Lehrer. Für den Austausch in fachdidaktischen und organisatorischen Fragen kommen alle in der Fachkonferenz, an der auch Eltern- und Schülervertreter als Zuhörer teilnehmen, mindestens einmal im Halbjahr zusammen.

In der Sekundarstufe I arbeiten wir mit dem 2012 erschienenen Lehrbuch „Campus A“, welches den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Alltagswelt der Römer, aber auch zahlreiche Anknüpfungspunkte an die eigene Lebenswelt bietet. Lebendig wird der Unterricht des Weiteren durch moderne Unterrichtsformen: Partner- und Gruppenarbeiten, Stations- und Wochenplanarbeit, produktorientierte und kommunikative Arbeitsformen wie auch das klassische Unterrichtsgespräch haben nebeneinander ihren Platz.

In der Einführungsphase der Oberstufe gehen wir zur Originallektüre über. Hier beschäftigen wir uns mit Werken, die in ihrer Aussage und Thematik auch noch für Schülerinnen und Schüler unserer Zeit von Bedeutung und Interesse sind – zum Beispiel mit Phaedrus‘ „Fabeln“ oder Ovids „Metamorphosen“. In den Kernkursen der Qualifikationsphase werden die Lernenden schließlich intensiv auf die Abiturkorridorthemen vorbereitet. Eine Übersicht über die Themenkorridore der Jahre 2016 bis 2018 finden Sie hier.

Über die einzelnen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I und II erlernen sollen, informieren die neuen Fachanforderungen des Landes Schleswig-Holstein. Diese können Sie hier einsehen.

Alljährlich unternehmen zwei Lehrkräfte der Fachschaft Latein mit Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrganges eine Studienfahrt nach Rom. Einen genaueren Bericht über die Romfahrt 2015 finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

B. Warum sollte man Latein lernen?

 

  • Die Lektüre literarischer Werke verschiedenster Art von der griechisch-römischen Antike bis in die Neuzeit fordert zur Auseinandersetzung mit Erfahrungen, Lebensbildern und Denkmodellen heraus, die die deutsche und europäische Geistesgeschichte mitgeprägt haben und auch heute noch von großer Bedeutung sind. Die kritische Beschäftigung mit literarischen Zeugnissen der Vergangenheit weitet den Horizont und schärft den Blick für die Beurteilung aktueller Probleme. Das Erleben der Distanz, die „Fremderfahrung", hilft dem jungen Menschen, seinen eigenen Standort bewusster zu erfassen und lässt ihn die Möglichkeit zu einem freieren Verhältnis gegenüber Tradition und Zeitgeist spüren.
  • Latein ist die Muttersprache der romanischen Sprachen und fördert daher das bewusstere und effizientere Lernen dieser Sprachen.
  • Jede Lateinstunde ist aber auch eine Deutschstunde. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Übersetzung lateinischer Texte in die Muttersprache. Das Übersetzen ist ein komplexer geistiger Vorgang, der nur dann zufriedenstellend gelingen kann, wenn die Kompetenz des Übersetzers/der Übersetzerin in der eigenen Muttersprache dem sprachlichen und inhaltlichen Niveau des fremdsprachlichen Textes entspricht. In der ständigen Gegenüberstellung des Lateinischen mit dem Deutschen wird sich die Schülerin/der Schüler der Ausdrucksmöglichkeiten des Deutschen bewusst.
  • Voraussetzung ist die genaue Kenntnis von Vokabeln und grammatischen Regeln, die durch gründliches Lernen und ständiges Üben (zu Hause und in der Schule) gesichert wird. Dieses Training erzieht zu Geduld, Genauigkeit und Konzentration und damit zu Eigenschaften, die weit über das Schulfach Latein hinaus von großem Nutzen sind.
  • Wie Sie wissen, werden bis heute für bestimmte universitäre Studiengänge Lateinkenntnisse vorausgesetzt, welche zwar nach dem Abitur durch Kurse an den Hochschulen bzw. an privaten Sprachenschulen nachgeholt werden können. Dies ist jedoch für die Betreffende/den Betreffenden mit einem erheblichen Mehraufwand an zeitlicher Belastung verbunden. Die gültigen Rechtsvorgaben zum Erlangen der Latina in G8/G9 finden Sie hier. Die Latina werden in der Regel auf dem Abiturzeugnis attestiert.


Weitere Infos: