Arbeitsgemeinschaften

Robotik am EvB – (Wahl-)Pflicht(kurs) und Kür (Lego League)

Robotik in der Schule soll Interesse für das Programmieren von Robotern wecken und fächerübergreifend technisches Verständnis fördern. Das EvB führt als „Roberta-Schule“ regelmäßig Kurse mit Lego-Robotern durch. Ein Aktionstagekurs für die Orientierungsstufe, ein Wahlpflichtkurs in Klasse 9 und das Wettbewerbsteam für die First-Lego-League, das  EvB-Robotik-Team, werden angeboten.

 

Das EvB als “Roberta-Schule”

„Roberta – Lernen mit Robotern“ - mit diesem Projekt des Fraunhofer-Instituts startete das Kieler Bildungsministerium eine Initiative zur Einführung von Robotikunterricht in den Schulen. Die erste Ausschreibung bot die Fortbildung zum „Roberta-Teacher“ sowie die Ausstattung der Schule mit 10 Roberta-Kästen, ausgestattet mit Lego-EV-3-Robotern an. Nachdem das EvB nicht den Zuschlag für die technische Ausstattung bekommen hatte, übernahm der Schulverband die Ausrüstungskosten, sodass ein Wahlpflichtkurs eingerichtet werden konnte. Im nächsten Jahr stellte das Bildungsministerium dann weitere Hardware zur Verfügung, sodass jetzt eine gute Materialausstattung und inzwischen auch ein eigener Raum zur Verfügung steht.

Insgesamt gehören ca. 100 weiterführende allgemeinbildenden Schulen in Schleswig-Holstein dem Roberta-Netzwerk an. In jedem Jahr gibt es in Kiel den Wettbewerb „robothlon“ der Roberta-Schulen, in dem Schulteams in den Kategorien Staffellauf, Labyrinth und Choreografie gegeneinander antreten. Unsere Teams sind bisher immer sehr erfolgreich gewesen.

Robotik als Angebot in den Aktionstagen

Schon in den neunziger Jahren gab es mit einer kleinen Arbeitsgemeinschaft mit zwei vom Schulverein finanzierten Lego-Mindstorms-Bausteinen erste Anfänge, die mit unserer heutigen Ausstattung nicht mehr zu vergleichen sind.

Damit bei den Aktionstagen mehr Schülerinnen und Schüler das Programmieren lernen konnten, haben wir uns in den Folgejahren bei IBM in Hamburg NXT-Bausteine und auch Laptops ausgeliehen.

Ein bedeutender Schritt war die erste Teilnahme  des „EvB-Lego-Teams“ an der First-Lego-League im Jahr 2009, für die uns vom Hauptsponsor ein einzelnes Roboterset zur Verfügung gestellt wurde. Nach und nach wurde unsere Ausstattung umfangreicher und moderner, sodass jetzt Gruppen von über 20 Personen bauen und programmieren können. Dieses Aktionstageangebot richtet sich besonders an Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe.

Robotik - (Wahl)Pflichtkurs in Jahrgang 9

Der Wahlpflichtkurs ist alljährlich regelmäßiges Angebot in Klassenstufe 9. Nach der Grundeinführung werden fachübergreifende Themen bearbeitet,  indem entweder biologische oder technische Probleme erarbeitet und dann als Robotersimulation programmiert werden. Die Themen reichen vom Schwänzeltanz der Bienen bis zur Entwicklung von Sortiermaschinen. Ein Highlight war der Aufbau des Modells eines Freizeitparks, der vollautomatsich gesteuert wurde. Aber auch die Spielfelder der Lego-League aus früheren Jahren bieten anspruchsvolle Herausforderungen.

EvB-Robotik-Team

Das EvB-Robotik-Team ist das Wettbewerbsteam unserer Schule. Als jahrgangsübergreifende Arbeitsgemeinschaft arbeiten hier besonders motivierte Schülerinnen und Schüler aus Klasse 6-11 gezielt auf den jährlichen Wettbewerb hin. Der Aufwand und die Anforderungen sind hoch und kurz vor dem Wettbewerb wird oft auch an den Wochenenden gearbeitet. Zum jeweiligen Jahresthema – 2018 lautet es „into orbit – Leben und Reisen im Weltraum“  wird eine Forschungspräsentation vorbereitet, die möglichst einen neuen Lösungsansatz entwickelt. Außerdem sind aus Lego-Bausteinen Roboter zu konstruieren und zu programmieren, die die Aufgaben auf dem Robotgamespielfeld möglichst gut lösen können. Ebenso wird das „Teamwork“ der Gruppe bewertet. Für eine gute Gesamtplatzierung muss man in allen Teildisziplinen gute Ergebnisse erzielen.

Im Regionalwettbewerb Schleswig-Holstein haben wir immer einen der ersten drei Plätze belegt und damit mehrfach die Qualifikation für das Semifinale „Europe-Northeast“ erreicht. Bislang größter Erfolg eines EvB-Teams war der 6. Platz im Europafinale in München im Jahr 2015 zum Thema „World class“, für das das Team eine Lernapp entwickelt hatte.

Im vergangenen Jahr haben wir zum Thema „Hydrodynamics“ eine Forschungspräsentation zur Aufbereitung der Wasserversorgung an unserer Partnerschule, der Nkoasenga-Secondary-School in Tansania, entwickelt und damit wie schon 2016 den Preis für die beste Forschungspräsentation erhalten.

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Robotik ist am EvB Herr Sobottke.

Helmuth Sobottke

Stilistische Vielfalt - Die Big Band des Emil-von-Behring-Gymnasiums

„It don’t mean a thing if it ain’t got that Swing“

Dieser berühmte Titel Duke Ellingtons aus dem Jahr 1931 drückte das Lebensgefühl vieler Jazzmusiker der damaligen Zeit, der „Swing-Ära“ aus: „Musik bedeutet nichts, wenn sie keinen Swing hat.“ Was das nun genau ist, darüber haben Generationen von Musikern, Musikwissenschaftlern und Journalisten trefflich debattiert, aber das Entscheidende steckt nicht in der Theorie, sondern in der Praxis! Man muss „Swing“ nicht erklären, sondern ihn spielen. Und genau das macht die EvB-Big-Band in wechselnden Besetzungen nun schon seit 18 Jahren.

Ins Leben gerufen wurde die Band mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 von Jörg Schraplau, der damals neu als Lehrer für Musik und Deutsch die Schule gekommen war. Seitdem hat das Ensemble einen festen Platz im Schulleben und darüber hinaus. Neben Auftritten bei unseren Schulkonzerten, Entlassungsfeiern etc. spielen wir regelmäßig im näheren Umfeld der Schule, z.B. beim Kirchenfest der evangelischen Kirche in Großhansdorf, der Saisoneröffnung des Tennisvereins, dem Big Band Battle im Ahrensburger Marstall oder beim Sommerzauber der Gemeinde Großhansdorf.

Dabei beschränken wir uns aber nicht auf Swing-Klassiker wie „It don’t mean a thing“, vielmehr gibt es kaum Musikstile, die die Big Band nicht schon irgendwann einmal gespielt hätte, seien es Stücke aus den Bereichen Jazz, Pop, Rock, Funk, Reggae oder Ska oder auch Märsche, Choräle oder „klassische“ Musik.

Zusätzlich zu den wöchentlichen 90-minütigen Proben wird in der Regel einmal im Schuljahr eine dreitägige Probenfahrten durchgeführt. Manchmal haben wir dabei Unterstützung von ehemaligen Bandmitgliedern oder professionellen Musikern.

Natürlich verlassen- typisch für alle Schulen- immer wieder wichtige und versierte Spieler/ Innen nach dem Abitur den Ort und damit die Band, so dass die Besetzung einem stetigen Wandel unterworfen ist, der natürlich auch Auswirkungen auf das jeweilige Repertoire und die Schwierigkeitsgrade der gespielten Arrangements hat. Bislang hat die Big Band die Umbesetzungen aber immer ganz gut verkraftet und erfreulicherweise immer wieder neue Mitspieler gefunden. Durch die EvBläser und die Juniorband haben wir seit Kurzem unsere eigene „Nachwuchsmannschaft“, so dass wir hoffentlich auch in Zukunft unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen und so beweisen können, dass Jazz nicht zwangsläufig „altbacken“ sein muss! Wir sehen und hören uns!

Neue - etwas fortgeschrittene - Mitspieler sind stets erwünscht, insbesondere Bläser. Schaut einfach bei einer Probe vorbei – donnerstags von 15.30 bis 17.00 Uhr im großen Musikraum (404) – oder sprecht mich an!

 

EvB Juniorband – Starker Nachwuchs

Für alle Schülerinnen und Schüler, die nach den zwei Jahren EvBläsern weiterhin in einer Gruppe musizieren möchten und natürlich auch andere Instrumentalisten, die etwa zwei Jahre Spielpraxis auf ihrem Instrument haben, ist die EvB Juniorband gedacht. Sie bildet eine Zwischenstufe auf dem Weg in anspruchsvollere Ensembles wie die Big Band.

Die Juniorband, die von Jörg Schraplau geleitet wird, besteht überwiegend aus den Bläserklassen-Blasinstrumenten, wir haben aber auch Schlagzeug, E-Bass, E-Gitarre, Klavier und sogar ein Marimbaphon in der Band. Geprobt werden in den wöchentlichen Proben, die mittwochs von 14-15 Uhr im großen Musikraum (404) stattfinden, leichte bis mittelschwere mehrstimmige Arrangements, überwiegend aus dem Bereich der populären Musik. Die Juniorband ist bisher bei unterschiedlichen schulischen Veranstaltungen aufgetreten. Im vergangenen Winter hatten wir einen tollen Auftritt beim Weihnachtsnachmittag der Gemeinde Siek.

Im März waren wir gemeinsam mit der Big Band zu einer 3-tägigen Probenfahrt in der Jugendherberge Scharbeutz, was uns musikalisch und als Gruppe einen großn Schritt vorangebracht hat. 

Wer Lust hat, mitzumachen, kann gerne bei einer Probe vorbeischauen und das gemeinsame Musizieren ausprobieren - oder mich in der Schule ansprechen!

Der Ansprechpartner für Fragen zum Thema Big-Band und Juniorband ist am EvB Herr Schraplau.

Jörg Schraplau

Nur einmal im Jahr und nur für kurze Zeit...der Schüler-Eltern-Lehrer-Projektchor

Es gibt Süßigkeiten, die gibt es nur zu bestimmten Jahreszeiten und nur für kurze Zeit – ob nun tatsächlich aus geschmacklichen oder vielmehr aus vermarktungstechnischen Gründen, sei dahingestellt.

Bei uns an der Schule gibt es seit 2002 etwas Ähnliches: den Schüler-Eltern-Lehrer-Projektchor. Dieser probt immer einmal wöchentlich ab dem Ende der Herbstferien bis zum Weihnachtskonzert kurz vor den Weihnachtsferien, und zwar zumeist a-capella-Musik unterschiedlichster Stile und Epochen. Vom Choral bis zum Jazzstück, vom modernen Sprechstück bis zum Spiritual war schon vieles dabei, für eine „Europaschule“ passend natürlich in verschiedensten Sprachen.

Ins Leben gerufen wurde der Chor von Musiklehrer Jörg Schraplau mit dem Ziel, etwas Gemeinsames mit allen an der Schule Beteiligten zu machen. Und auch Ehemalige und Freunde der Schule sind immer gerne gesehen. Da vielen die Zeit fehlt, immer wöchentlich in einem Chor zu singen, ergab sich die Idee für einen Projektchor innerhalb einer begrenzten Zeitspanne mit einem festen Auftrittsziel. Nach der erfolgreichen Premiere 2002 wurde das Angebot auch in den Folgejahren so gut angenommen, dass es in diesem Jahr bereits die 16. Auflage gibt. Im vergangenen Jahr waren wir fast 40 Sängerinnen und Sänger. Und da ein Chor gar nicht groß genug sein kann, bin ich gespannt, wie viele sangesbegeisterte Menschen dieses Mal dabei sein werden…

Bitte jetzt schon vormerken:

Start nach den Herbstferien, dienstagabends von 19.00-20.30 Uhr im großen Musikraum (404).

Ihr Ansprechpartner zum Schüler-Eltern-Lehrer-Projektchor ist am EvB Herr Schraplau.

Jörg Schraplau

Chor ab Klasse 5 - Singen gehört auch dazu

In der klassenübergreifenden Gruppe gemeinsam zu singen, Theater zu spielen, viel Spaß zu haben und am Schluss ein ganzes Musical auf die Bühne zu bringen, das ist das Ziel, was etwa 20 Schülerinnen und Schüler jedes Schuljahr mit Energie verfolgen.

 

Auf der Bühne: Die Musicalaufführungen des Chores

Der Chor übt in jedem Jahr ein neues Musical und führt dieses am Ende des Schuljahres szenisch im Forum auf.

Dabei soll jedes Chormitglied, die Möglichkeit bekommen, je nach Interesse und Können, eine kleinere oder größere Sprechrolle oder auch eine Hauptrolle mit Sologesang zu übernehmen. Daher gibt es auch manchmal zwei Aufführungen mit unterschiedlichen Besetzungen.

Selbstverständlich werden nicht nur die Ensemblesongs sondern auch die Sololieder, die Sprechtexte, das szenische Spielen, Choreographien zu den Songs sowie einzelne Tänze gründlich einstudiert und beginnt jede Chorprobe  mit Stimmbildung. 

In den vergangenen Jahren standen die folgenden Musicals auf dem Programm:

2018

Das Gespenst von Canterville

von M.Michel

2017

Im Riff geht’s rund

von G.A. Meyer und G.& U.Weiler

2016

Leben im All

von G. A. Meyer

2015

Canto und das Geheimnis des Tritonus

von J. Strzyzewski und B. Engelmann-Bason  

2014

Die Kinder von Girouan

von H.G. Wolos und M. Johannsen

2013

Der kleine Tag

von W. Eicke, H. Niehaus, R. Zuckowski

2012

Coco Superstar

von S. Engelhardt und M. Schulte

2011

Das geheime Leben der Piraten

von A. Schmittberger

2010

König Keks

von P. Schindler

2009

Leben im All

von G. A. Meyer

2008

Klaus Störtebeker

von W. Fricke

2007

Das Gold der Inkas

von R. Butz

2006

Der kleine Muck

von F. Mayer und H. Stolz

2005

Das Gespenst von Canterville

von M. Michel

2004

Die Kinder von Girouan

von H.G. Wolos und M. Johannsen

Chorprobenfahrt nach Scharbeutz

Zusätzlich zu der wöchentlichen einstündigen Probe findet jährlich eine dreitägige Chorfahrt nach Scharbeutz an die Ostsee statt, auf der intensiv in unterschiedlichen Kombinationen geprobt wird, wir aber auch immer gemeinsam viel Spaß haben.

Weitere Auftritte

Neben dem alljährlichen Musical wirkt der Chor auch stets mit modernen oder traditionellen Weihnachtsliedern oder einem kleinen Weihnachtsmusical beim weihnachtlichen Musikabend mit. Im Sommerkonzert präsentiert der Chor entweder Songs aus seinem aktuellen Musicalprojekt oder auch ein neu einstudiertes Programm mit beispielsweise aktuellen Popsongs.

Herzliche Einladung zum Mitsingen

Wer also in die Orientierungs- oder Mittelstufe geht, und Lust am Singen und/oder Theaterspielen hat, ist herzlich eingeladen mitzumachen!

Den aktuellen Probentermin entnehmt Ihr bitte den Aushängen, der AG-Liste oder fragt einfach in der Schule bei Frau Kröger!

Beate Kröger

Kreativität im Dunkeln - die AG Schwarzes Theater

Jeden Freitag in der 8. Stunde treffen sich in diesem Schuljahr einige Unermüdliche, die lieber im geheimnisvoll beleuchteten Forum  in der Schule bleiben als nach Hause zu gehen. Das sind die Teilnehmer der AG Schwarzes Theater.

In dieser besonderen Form des Theaters, die im professionellen Bereich v.a. in Prag beheimatet ist, werden die fantastischen Möglichkeiten des Schwarzlichtes genutzt.

Schwarzes Theater – Was ist das eigentlich?

Es hat nichts mit schwarzer Magie zu tun. Aber wenn Hände, Füße, Tücher, Hüte, Tassen und Teller oder sogar die AG-Mitglieder selbst beginnen zu fliegen, fragt man sich doch, wie dies passieren kann. Wir spielen als „schwarze Helfer“ vollkommen schwarz gekleidet in einem besonderen UV-Licht. Dieses bewirkt, dass man im abgedunkelten Raum nur Weiß und Neonfarben wahrnimmt. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten zum Experimentieren.

So denken sich die Schülerinnen und Schüler auch die Choreografien, die, um den Zauber des Mediums zu verstärken, zu Musik entwickelt werden, in der Regel selbst aus. Wenn über die vorhandenen Requisiten wie leuchtende Tücher oder weiße Handschuhe hinaus mehr benötigt wird, nutzen wir den Probentermin ausnahmsweise zum Basteln. Die Schülerinnen und Schüler stellen dann selbst Objekte her, die anschließend wie von Geisterhand bewegt über die Bühne schweben.

Auftrittsmöglichkeiten

In den letzten Jahren trat die AG „Schwarzes Theater“ regelmäßig bei den Weihnachts- und Sommerkonzerten mit Choreographien zu einzelnen Songs, Instrumentalmusik oder Potpourris auf. Gelegentlich wurde auch szenisch gearbeitet. Für die Ausstellungseröffnung des Jahres 2011 zum Thema "Natur-Katastrophen-Naturkatastrophen" entwickelte die AG z.B. eine Szene "Unterwasserwelt", die die Meeresverschmutzung kritisch beleuchtete.

Herzliche Einladung zum Mitmachen

Neue Mitglieder sind jeweils zu Beginn des Schuljahres willkommen, innerhalb der laufenden Probenarbeit je nach Gruppengröße nur nach persönlicher Anmeldung.               

Den aktuellen Probentermin entnehmt Ihr bitte den Aushängen, der AG-Liste oder fragt einfach in der Schule bei Frau Kröger nach!    

Beate Kröger

Impressum | Datenschutzerklärung

Emil-von-Behring-Gymnasium
Sieker Landstraße 203a, 22927 Großhansdorf
Telefon +49 04102-4586-0
Fax +49 4102-4586-23