Q2 bei Rüdiger Nehberg: Über Menschenrechte und Abenteuer

 

Am 4.11.2019 hatte der Oberstufen Erdkunde Kurs im Q2-Jahrgang unter Leitung von Herrn Krönert die Gelegenheit bei einem Interview aus der Reihe „Knut Terjung trifft..“ in der St. Nicolai Hauptkirche beizuwohnen. Als Gäste waren dort Rüdiger Nehberg, ein 84-Jähriger Überlebenskünstler und Aktivist sowie seine Frau Annette Nehberg vertreten. Im ersten Teil des Interviews wurde ein Einblick in Nehbergs Leben geliefert, sei es eine Live-Einlage auf seiner Mundharmonika, um zu zeigen, wie er sich gegen einheimische Yanomami Indianer in Südamerika als freundlich zu erkennen gegeben hat oder wieso er in einem jordanischen Gefängnis nach nur zwei Monaten statt zwölf entlassen wurde. Alles wurde anschaulich und stets mit einem kleinen Witz auf den Lippen erzählt. 

Die Gleichstellung der Yanomami Indianer, einem indigenen Volk im Amazonasgebiet, die von illegalen Goldsuchern terrorisiert und vertrieben wurden, waren Nehbergs nächstes Projekt. Um das Jahr 2000 fanden diese ihren Frieden, nachdem Nehberg internationale Aufmerksamkeit auf das Thema lenkte. Anschließend begann ein neues Kapitel in seiner Laufbahn, als er noch im selben Jahr die Menschenrechtsorganisation Target zusammen mit seiner Frau gründete. Diese setzt sich vor allem gegen die Verstümmelung von weiblichen Genitalien in islamisch geprägten Gebieten Afrikas ein. Diesmal wurde von seiner Frau, die Vorgehensweise dieser grausamen Prozedur nachhaltig geschildert. Sie erzählte, wie sie vor Ort bei einer Verstümmelung dabei sein musste, um Beweise in Form von Videomaterial zu sammeln und wie sie diese anschließend den höchsten muslimischen Autoritäten vorlegten,um gemeinsam nach einer Lösung und Besserung zu suchen. Mittlerweile haben sie erreicht,dass die weibliche Genitalverstümmelung nach islamischen Recht verboten wurde und eine Geburtshilfeklinik in Äthiopien errichtet, die Mädchen mit europäischen Standards bei Geburten und sonstigen Operationen in Bezug auf Genitalverstümmelungen hilft.  

Wer zu diesem Thema mehr erfahren möchte findet weitere Informationen auf der Website der Organisation: https://www.target-nehberg.de/de

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Vortrag sowie das Interview sehr zum Nachdenken angeregt hat und Licht auf Probleme gerichtet hat, die vorher kaum in das Augenmerk der Schüler gestoßen waren.

Ben Seiler


Impressum | Datenschutzerklärung

Emil-von-Behring-Gymnasium
Sieker Landstraße 203a, 22927 Großhansdorf
Telefon +49 04102-4586-0
Fax +49 4102-4586-23